Philipp Heil, M.A.

Profil
  • Interdisziplinär arbeitender Mediävist, spezialisiert auf die Zeit des ausgehenden Spätmittelalters, insbesondere auf Regionalgeschichte Norddeutschlands und Stadtgeschichte; besonderes Interesse an Public History, Bildungsgeschichte, Buchgeschichte, Materielle Kultur und Formen und Methoden des Living History
  • Forschungsschwerpunkt: Alltag und Buchkultur im städtischen Umfeld des ausgehenden Mittelalters
  • Dissertationsprojekt: „Städtische Buchkultur des ausgehenden Mittelalters. Wissensräume, -wege und -netze in Hildesheim." (Arbeitstitel)

Aktuelles Projekt
Publikationen
  • mit Daniel Berger et al.: Zwei originale Papsturkunden des 13. Jahrhunderts für Braunschweig und Halberstadt aus dem Diplomatischen Apparat der Universität Göttingen, in: Göttinger Jahrbuch 63 (2015), pp. 5–12.
 
Vorträge
  • Erinnerung an den 30-jährigen Krieg - Der 30-jährige Krieg im Aktenbestand „Abteilung C“ der Dombibliothek Hildesheim; Herbsttagung Arbeitskreis Frühe Neuzeit HiKo Nds./Bremen (Landesarchiv Niedersachsen / Standort Hannover, 23.11.2018)
     
Kontakt

 | E-Mail