Erschließung C-Akten

Digitalisierung und Erschließung des Nachlasses von Johann Michael Kratz: C-Akten

Das Material, das der Hildesheimer Historiker und Bibliothekar Johann Michael Kratz im 19. Jh. über mehrere Jahrzehnte zusammengetragen, abgeschrieben und aufgearbeitet hat, stellt eine einzigartige Quelle zur Regionalgeschichte der Stadt, der Region und des Bistums dar, deren Schwerpunkte in der Zeit des 16. bis 18. Jh. liegen: Urkunden im Original wie in Abschrift, Testamente, Personalakten, Chroniken, Protokolle, handschriftliche wie gedruckte Gelegenheitsschriften, gedruckte und ungedruckte eigene und fremde Aufsätze und Akzidenzien. Vieles, was Kratz abschrieb oder auswertete, ist heute verloren, so dass seine Stücke vielfach den Quellenwert von Originalen besitzen.

Das geplante Projekt dient zum einen der Sicherung und Erschließung des Materials, insbesondere ist eine Digitalisierung vorgesehen. Zum anderen soll der kulturelle und historische Wert der C-Akten herausgearbeitet und Wissenschaft und Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.